Wir arbeiten nach allen gültigen Normen und Standards, wie z.B.:

  • DIN EN ISO 12944 Teil 1-8
  • ZTV-ING / ZTV KOR-Stahlbauten
  • Norsok Standard M-501
  • RVS 15.05.11-BAUKO-0007-2014

Hochqualifiziertes Personal garantiert verlässliche Qualität in Sachen Korrosionsschutz

Unsere Mitarbeiter werden durch ständige Fortbildungsmaßnahmen auf dem neuesten Stand der Technik gehalten.

  • Beschichtungsinspektoren Ausbildungen (Bauleitung/Projektleitung)
  • VOK Korrosionsschutz Fachschein (Vorarbeiter)
  • KOR-Schein-Lehrgang nach ZTV-ING Teil 4 Abschnitt 3 (Vorarbeiter)

» Mobiler Korrosionsschutz

Korrosionsschutz an der Baustelle setzt Expertenwissen und Erfahrung voraus.
Im Zuge der Beratung erfolgen Durchführbarkeitsstudien, allgemeine und spezielle technische Studien, die für die Projektplanung und für das Projektmanagement Grundvoraussetzungen sind.

Unser Engineering umfasst neben dem Projektmanagement, die Verfahrensauslegung mit der Detailauslegung, das Erstellen des Sicherheitskonzeptes / der Risikoanalyse mit der notwendigen Qualitätssicherung und schlussendlich der Terminüberwachung mit der Inspektion.

Eine geplante Baustellenabwicklung, welche eine übergreifende Koordination der unterschiedlichen Arbeiten und Arbeitsschritte sicherstellt, ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Projekt.

» Klassischer Korrosionsschutz

Korrosionsschutz lässt sich realisieren, indem die Korrosionsreaktion verlangsamt oder völlig unterbunden wird. Die hierbei möglichen Prinzipien sind in klassische-technische Verfahren umgesetzt, bei denen entweder in die Reaktion eingegriffen wird oder das korrosive Medium vom Werkstoff getrennt wird.

Auf dem letzten Prinzip beruht der Korrosionsschutz durch Beschichtungssysteme welche von der Oberflächenvorbereitung bis hin zur Applikation  durch Fachbetriebe gewährleistet werden kann.

  • Reinigung mittels alkalischer Reinigung oder HDW-Reinigung (Heißdampfwäsche)
  • Entschichten mittels Druckluftstrahlen, Saugkopfstrahlen, Feuchtstrahlen, Naß-Druckluftstrahlen, Druckflüssigkeitsstrahlen und Ultrahochdruck-Wasserstrahlen
    Im Einzelfall ist das Maschinen-Schleuderradstrahlen für den Baustellenbetrieb heranzuziehen.
  • Die Applikation erfolgt nach klassischen Methoden, wie im Streichverfahern, im Rollverfahren, im Druckluftverfahren oder Airlessverfahren
  • Aufbringen der klassischen Beschichtungssysteme bestehend aus einer Grundbeschichtung, einer Zwischenbeschichtung oder ersten Deckbeschichtung und einer weiteren Deckbeschichtung jeweils in einer oder mehreren Schichten auf Bauteilen aus unlegiertem oder niedrieglegiertem Stahl.

» Spezieller Korrosionsschutz

  • Verschleißschutzbeschichtungen
  • Konservierungsbeschichtungen Stahlwasserbau ZTV-W
  • Heißbeschichtungen auf EP und PUR Basis
  • Seilbeschichtungen
  • Laminierungen